UCI 2017 Gran Fondo World Championships in Albi/F

Rothaus Riderman

15. September 2017 Comments (0) Berichte

Velotörn Bremen

Am 10. September startet in Bremen das zweite Mal der Velotörn. Ein Jedermannrennen, das unter anderem Namen bereits in den Vorjahren veranstaltet wurde und auch zwei Jahre Teil des German Cycling Cup war. Die Strecke wurde mehrfach modifiziert, durchläuft aber immer die gleiche Ecke Bremens, die „Überseestadt“.

Wir haben drei Fahrer des Sebamed Racing Teams am Start, Erich, Frederic und Jonas. Jonas fährt bereits Samstag das 1 stündige Kriterium. Dabei setzt er sich mit drei weiteren Fahrern vom Starterfeld ab. Durch Nieselregen nasse Strecke und Kopfsteinpflaster machen die Stunde schwer, aber die 4 behalten ihre Führung bis zum Zielsprint. Jonas haut alles rein, den Sieg vor Augen wird er aber im Foto-Finish von Gunnar Sieg geschlagen. Das ist keine Schande, Gunnar Sieg wurde erst im Mai deutscher Betriebssportmeister. Für Jonas also schon mal eine tolle Motivation, am Sonntag wieder einen rauszuhauen.

Der Sonntag wartet dann mit besserem Wetter, aber doch frischen Temperaturen auf. Die 100 Kilometer Strecke ist zwar flach, wird aber auf der 9x zu durchfahrenden 11,3 Kilometer langen und winkligen Runde durch jeweils knapp 2 Kilometer Kopfsteinpflaster und den typischen Wind erschwert. Nach dem Startschuss bildet sich recht schnell die Spitzengruppe, in der alle drei Sebamed Fahrer vertreten sind.

Erich fällt anfangs der zweiten Runde mit einigen anderen Fahrern raus. Sie arbeiten eine Runde hart, behalten die Spitze im Blick, haben aber mit ihren 5 Fahrern keine Chance, wieder ranzukommen, zumal sich die Gruppe schnell auf 4 Mann reduzierte. In der 5.Runde gab’s zum Glück Verstärkung von hinten und später auch von vorn. Mit nunmehr ca. 15 Fahrern in der Gruppe musste jeder nicht mehr so viel im Wind fahren. Wenn da nur nicht immer wieder die gepflasterten Abschnitte volle Kraft gefordert hätten. Als sich 1000m vor dem Ziel zwei Fahrer leicht nach vorne absetzen und zunächst niemand folgt, versucht Erich es, in der sicheren Erwartung auf den letzten 200m von hinten überrollt zu werden. Das Loch zu den beiden kann er nicht mehr schließen. Aber der Este, der von hinten kommt, schafft es auch erst hinter der Ziellinie, an ihm vorbei zu fahren. So kann Erich sich über einen guten 55. Gesamtrang und seinen ersten AK-Saisonsieg freuen!

Währenddessen sind Jonas und Frederic weiter in der Spitzengruppe. Verschiedene andere Fahrer der aus dem GCC bekannten Teams sind auch vertreten. Einige Attacken, auch von Frederic und Jonas, verlaufen erfolglos. Das Tempo ist hoch, so dass am Ende gut 50 Fahrer auf einen „Sprint Royal“ zufahren. Frederic und Jonas landen dabei auf den Plätzen 6. und 8., Hanno Rieping vom Team Strassacker gewinnt souverän, während dahinter die Plätze eng ausgefahren werden.

Eine gut organisierte Veranstaltung auf interessanter Strecke, die unser Sebamed Racing Team sicher auch im nächsten Jahr ansteuern wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.