Rothaus RiderMan 23.-25. September 2016 in Bad Dürrheim

Gelungener Saisonstart mit Podium

8. Oktober 2016 Comments (0) Berichte

Münsterland Giro – Abschluss der GCC Serie 2016

Lest hier den Bericht von Jonas aus Münster:
>>Am 03. Oktober ging es traditionell in Münster zum Finale des German Cycling Cup. Unser erklärtes Ziel: Den 4. Platz der Teamwertung holen, immerhin waren wir punktgleich mit dem Team Deutsche Kinderkrebsstiftung auf Platz 5.
So gingen wir hochmotiviert früh an den Start und konnten zunächst 5 Mann in der ersten großen Gruppe platzieren. Auf den nervösen ersten Kilometern kam es zu einem Sturz in der Spitzengruppe, durch die Andriy und ich kurz den Anschluss an die Spitze verloren. Während ich im Leeze-Zug des gestürzten Paul Sicking schnell wieder an die Spitze kam, hatte Andriy einen Schlag aufs Hinterrad bekommen und fortan weder Schaltung noch hintere Bremse und musste abreißen lassen. Da waren es vorne nur noch 4 vom Sebamed Racing Team.
Es entwickelte sich ein nervöses, nicht allzu schnelles Rennen mit vielen Stürzen in allen Gruppen. Auch das Wetter trug nicht unbedingt zu guter Stimmung bei: nasse Straße und teils dichter Nebel.
Bei Kilometer 90 dann der nächste Rückschlag: Frederic fuhr mit einem Plattfuß rechts ran und musste 25 Minuten auf den Materialwagen warten. Somit waren vorne nur noch Alex, Klaus und ich vertreten, dagegen 4 Fahrer der Kinderkrebsstiftung. Uns war hier schon klar, dass nun alles passen musste um jetzt noch ersehnten 4. Platz in der Teamwertung zu holen.
Hinter der Spitze kämpfte Andriy lange allein im Wind um den Anschluss und wurde schließlich von der zweiten großen Gruppe um Erich, Gary und Willi geschluckt.
Ab der letzten Bergwertung ging ganz vorne das richtige Rennen mit etlichen Attacken der favorisierten Fahrer los. Die SRTler blieben wachsam und gingen abwechselnd die ein oder andere Attacke mit. Absetzen konnte sich jedoch niemand, so dass es zum Massensprint in Münster kommen sollte.
Alex und ich waren auf der neuen, kurvigen Zielanfahrt an den Hinterrädern von Christian Müller und Daniel Knyss gut platziert. 700m vor dem Ziel stürzte wenige Plätze vor uns ein Strassacker Fahrer in die Begrenzung und riss einen Fahrer der Haberich Cycling Crew und Daniel Knyss mit sich. Alex und ich konnten den Sturz nur mit viel Glück umgehen, hatten aber nun ein Locher nach ganz vorne, das sich nicht mehr schließen lies.
In der Spitzengruppe belegte damit Alex Platz 17, was einen starken 2. Platz in der AK bedeutete, ich den 18.Platz (AK 4). und Klaus holte mit Platz 38. seine beste Saisonplatzierung.
Andriy gewann dahinter den Sprint der nächsten großen Gruppe. Dicht dahinter Erich, der damit mal wieder als 3. aufs AK-Podium fuhr, Gary und Willi.
img_0396
Frederic kam nach seinem Defekt abgeschlagen ins Ziel. Schade, es wäre ein Finale für ihn gewesen. Aber auch das gehört leider zum Sport dazu.
Silke konzentrierte sich darauf, gut und sturzfrei durch das Rennen zu kommen, was teilweise viel Kraft kostete. Schlussendlich war sie aber doch zufrieden.
Susanne kam, noch etwas angeschlagen von ihrer Erkältung, nur um den 1. Platz gesamt der AK zu verteidigen. Sie kam den Umständen entsprechend gut ins Ziel.
Auch Susi war heute auf der kurzen Strecke unterwegs und war ganz begeistert von ihrem Rennen und ihrer schnellen Gruppe.
In der GCC Gesamtwertung konnten wir durch den heutigen Defektteufel den 4. Platz nicht zurückholen. Auch das gehört zum Sport. Wir greifen nächstes Jahr wieder an. Doch auch Platz 5 ist ein tolles Resultat in diesem gut besetzten Wettbewerb.
In der Gesamtwertung holte Erich den 3. Platz in seiner AK, Alex schrammte als 4. seiner AK knapp vorbei, während unsere Mädels Silke als 2. AK und Susanne als Siegerin (!!!) ihrer AK aufs Podium durften. Beziehungsweise gedurft hätten: Durch einen Serverausfall vielen die Gesamtsiegerehrung aus. Sehr schade für die Aktiven, welche sich den Moment auf dem Podium das ganze Jahr über hart erkämpft hatten.
Damit ging eine lange, aber tolle Saison zu Ende. Wir freuen uns schon auf 2017 mit vielen guten Ergebnissen, zu verteidigenden Podestplätzen und jede Menge Teamspirit. Und in der Teamwertung haben wir ja auch noch etwas offen…<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.